Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv ++
 
Noch mehr Ostereier
Auf der SEE von "Die Rückkehr des Königs" sind zwei Easter Eggs versteckt (Interview mit Elijah und MTV Movie Awards-Sketch). Auf den beiden anderen Extented Editions befinden sich ebenfalls sogenannte "Easter Eggs", versteckte Specials, die meist sehr lustig sind. Dabei handelt sich um eine Parodie auf Elronds Rat, dem berühmten Gollum-Sketch aus den MTV Movie Awards 2003 sowie einem damals geheimen Trailer von "Die Zwei Türme". Alle Specials können in der Szenenauswahl aufgerufen werden.
 
Ein Kind für Eowyn
Nach Cate und Liv ist jetzt auch Miranda Otto schwanger. Demnächst erwarten sie und der Schauspieler Peter O`Brien ihr erstes Kind. Seit zwei Jahren sind die beiden Australier verheiratet. Alles Gute, ihr drei !
 
Letzter Preisregen für "Herr der Ringe"
Ein Jahr nach Ende der Trilogie gibt es nochmal eine besondere Auszeichnung für Komponist Howard Shore. Durch den frühen Redaktionsschluss wurde der Soundtrack von "Die Rückkehr des Königs" erst dieses Jahr in die Bewertung miteinbezogen. Vor wenigen Tagen erhielten Howard Shore, Annie Lennox und Fran Walsh zwei Grammys für "Into the West". Der Grammy wird jährlich in L.A. verliehen und gilt als der wichtigste Musikpreis der Welt.
 
Nachwuchs für Liv Tyler
Kurz vor Weihnachten wurde Liv Tyler Mutter: Vor einigen Tagen erblickte Milo William das Licht der Welt. Vater Royston Langdon war dabei, als er in einer Klinik in New York zu Welt kam. Und auch Steven Tyler durfte dabei sein, als sein Enkelkind geboren wurde. 
Alles Gute, ihr drei ! 
 
Preisregen für "Lost"
Die britische Abenteuerserie "Lost", in der Dom einen gestrandeten Musiker spielt, wurde kürzlich für mehrere Golden Globes nominiert. Sie gilt als heißer Favorit bei der Verleihung 2005 in Los Angeles. Dom selbst wurde leider nicht für den Award vorgeschlagen. Trotzdem können wir darauf hoffen, dass das Team abräumt.
Die Golden Globes werden am 16.Januar 2005 in L.A. vergeben und auf Pro 7 nachts live im Fernsehen übertragen. Bis jetzt läuft "Lost" in Deutschland leider nur auf Premiere World.
 
Fehler auf der Extented Edition
Auf der Extented Edition von "Die Rückkehr des Königs" kann es beim Abspielen der dritten DVD zu einer Störung kommen.
Sollte das bei dir der Fall sein, kannst du sie beim Hersteller umtauschen lassen !
 
 
The Return of the King - Special Extented Edition
Unterm Tannenbaum lag für mich die Extented Edition. Hier schreibe ich euch meine Rezension der erweiterten Fassung und der Extras:
 
Bevor wir in die Welt von Mittelerde eintauchen, begrüßen Billy, Dom und Elijah uns. Sie erzählen, was es auf der DVD alles so zu sehen gibt und erinnern uns daran, zwischendurch raus an die frische Luft zu gehen und das Schlafen nicht zu vergessen ; )
 
Der Film selbst bietet jede Menge neue Szenen, so zum Beispiel in den Häusern der Heilung. Außerdem bekommen wir endlich wieder Saruman und dessen tragischen Tod zu sehen. Saurons Mund ist so scheußlich wie eindrucksvoll.
Endlich erfahren wir, warum Eowyn und Faramir sich während der Krönung anlächeln. Selbst wenn ihre Beziehung dennoch zu kurz kommt, trägt sie erheblich zum Verständnis des Films bei. Ebenso Saurons Mund: Seine Verkündigung, Frodo sei tot, lässt die Fans das Finale aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten. Heißt es doch schon in dem Beiheft der DVD: "Bei dieser Special Edition gingen Peter Jackson und die Cutter so vor, als ob sie einen völlig neuen Film machen wollten."
 
Neben zahlreichen neuen Szenen wurden viele bekannte Szenen vertieft und erweitert. So werden die Szenen auf dem Schicksalsberg noch dramatischer dargestellt. Anbetracht der zahlreichen Abschiedsszenen in der Kinofassung verzichtete Peter Jackson darauf, noch mehr hinzuzufügen.
 
Neben dem Film glänzt die Extented Edition vor allem durch die fantastischen Extras. Die verschiedenen Dokumentationen geben einen Einblick in alle Bereiche der Filmproduktion.
Cameras in Middle Earth lässt einen Blick hinter die Kulissen zu und ist so witzig wie eindrucksvoll. Wir erfahren, wie die einzelnen Szenen entstanden. Außerdem sind wir dabei, wenn die Schauspieler ihre Dankesreden vor der Crew halten, wenn sie ihre letzte Szene drehen, die Requisiten erhalten und sich von Mittelerde verabschieden. Die Kamera scheint schier überall dabei gewesen zu sein - jede Rede, jede Party, jede Szene fängt sie eindrucksvoll ein.
 
Die 40-minütige Dokumentation von WETA Digital lässt den Respekt vor der unglaublichen Arbeit der weltweit führenden Produktionsfirma für Special Effects stetig steigen. Amüsant und eindrucksvoll berichten die Mitarbeiter von den Unmengen an Szenen, die digital aufbereitet werden mussten (für "Die Rückkehr des Königs" allein waren es über 1400 !) und in welcher Zeitspanne das geschehen musste.
Die Dokumentation über die Musik in der Trilogie ist kaum minder interessant. Komponist Howard Shore versteht es, spannend von den Aufnahmen zu der Extented Edition zu erzählen und meint, er hätte gern noch länger daran gearbeitet.
Und Peter Jackson erzählt von den letzten Tagen vor dem Abschluss eines wichtigen Kapitels in seinem Leben. 
Ending of all things berichtet von dem Druck, unter dem alle Mitwirkenden in den letzten Wochen vor der Weltpremiere in Wellington arbeiten mussten.
 
Emotionaler Höhepunkt ist eine Dokumentation, in der die Schauspieler sich von Mittelerde verabschieden.
Spannend sind auch die Easter Eggs. Zum einen ist das ein Sketch von den MTV Movie Awards, zum anderen ein sehr unterhaltsames Interview mit Dom und Elijah.
Zur Freude der Fans sind diesmal alle Dokumentationen untertitelt, bloß die Kommentare haben keine Untertitel, da die Schauspieler so durcheinander reden, dass es wohl unmöglich war, die Gespräche zu untertiteln. 
 
Fazit: Die Extented Edition ist absolut sehenswert. Peter Jackson und die Crew haben noch einmal alles gegeben. Der Film ist perfekt, die Extras sind genial, Ton und Bild sind klasse. Ein Muss für jeden Fan !
 
 
Orlando und Kate - wieder ein Paar
Seit kurzem sind Orlando und Kate Bosworth wieder zusammen. Nachdem Orlando sie zu einem Abendessen (Kosten: 6000 $) eingeladen hat, haben die beiden Schauspieler sich entschieden, sich noch einmal eine Chance zu geben. Ob die Hochzeit im September 2005 in London immer noch geplant ist, ist bisweilen nicht bekannt.
 
Peter Jackson verklagt New Line
Die ehemaligen Partner stehen sich jetzt vor gericht gegenüber. Peter hatte die Produktionsfirma verklagt, da sie Jackson`s Firma Wingut Filns um Einnahmen des ersten Films "Der Herr der Ringe - die Gefährten" betrogen und bei der Lizenzvergabe befreundete Firmen bevorzugt hätten. Zurzeit geht es um einen zweistelligen Millionenbetrag.
 
Erste Gäste auf der Ring*Con 2005
Vor kurzem haben die ersten Stars für die Ring*Con 2005 zugesagt. Neben Mark Ferguson (Gil-Galad), der bisher jedes Jahr da war, sind auch Thomas Robins und der deutsche Statist Sandro Kopp wieder dabei. Dagegen zum ersten Mal kommt der Statist Jonathan Harding, ebenso wie die Ork-Darsteller Peter Tait und Stephen Ure. Außerdem können wir uns auf den Kalligraphen Daniel Reeve freuen, der in der Filmtrilogie die elbischen Schriften verfasst hat.
Zudem hat sich John Noble angekündigt. Nachdem er im letzten Jahr wegen Dreharbeiten kurzfristig absagen musste, freut er sich jetzt sehr auf seine Fans. Neben dem Australier wird auch wieder Craig Parker erwartet. Sein Kommen wurde noch nicht offiziell bestätigt, da er den Vertrag noch nicht unterschrieben hat, doch die Chancen stehen mehr als sehr gut.  
 
"Die Gefährten" auf RTL
Am Ostersonntag war es so weit: "Die Gefährten" lief zum ersten Mal im Free-TV. Seit Wochen schon deuteten riesige Plakate auf das Ereignis hin, stolz präsentierte RTL in den letzten Tagen laufend den Trailer. Die anderen Sender wussten von vornherein, dass sie keine Chance gegen den Blockbuster haben würden und boten keine wirkliche Alternative zu dem Fantasy-Epos. Entsprechend hoch fiel die Zuschauerquote aus: Rund 6 Milionen Deutsche sahen den ersten Teil der Filmtrilogie. RTL hatte es echt raus, in den spannendsten Szenen Werbung dazwischenzuschalten und so den Zuschauer bei der Stange zu halten.
Am Sonntagabend zeigte RTL den Film in seiner vollen Länge, am Montagnachmittag lief er in einer gekürzten Fassung nochmal. Unter anderem wurde die Geburt des Uruk-Hai, der daraufhin einen Ork erwürgt sowie die Szene, in der Boromir von drei Pfeilen durchbohrt wird herausgeschnitten.
 
Noch 6 Tage bis "Lost"
Endlich: Am nächsten Montag läuft der Pilotfilm der US-Serie im deutschen Free-TV. In den USA ist "Lost" der Quotenrenner: Über 18 Millionen Zuschauer schauen regelmäßig zu, wenn die Gestrandeten ums Überleben kämpfen. Zum Vergleich: Die RTL-Produktion "Verschollen" verfolgen knapp 2,5 Millionen Deutsche.
Überhaupt kann die Insel-Soap mit "Lost" nicht ansatzweise mithalten. Statt in einer Kölner Lagerhalle wurde die US-Serie auf Hawaii gedreht und das Flugzeug, mit dem die Überlebenden auf der Insel landen, ist keine Pappkullise, sondern echt: Die L 1011 ist 54 Meter lang und 17 Meter hoch. Die Produzenten haben sie (vergleichsweise) billig erworben und per Schiff nach Hawaii bringen lassen. Bei dem Budget, das ihnen zur Verfügung stand, ist das eigentlich kein Wunder: Allein für die erste Folge gaben die Macher 11 Millionen $ aus.     
 
"Herr der Ringe" in 3D
Regisseur George Lucas hat ein neues System entwickelt, das es ermöglicht, gewöhnliche Filme in ein 3D-Format umzuwandeln. Zusammen mit James Cameron, Robert Zemeckis und einigen anderen Regisseuren stellte er seine Idee vor kurzem in Las Vegas vor. Mit Peter Jackson war er dabei per Videobotschaft verbunden.
Neben dem System selbst hat George außerdem neue 3D-Brillen entwickelt, dank denen dreidimesionale Figuren und Landschaften in Zukunft noch plastischer erscheinen werden. Den Anfang will er 2007 mit dem ersten Teil seiner Sternensaga "Star Wars" machen. Natürlich stellt sich allen "Herr der Ringe"-Fans die Frage, ob man nicht auch aus der Filmtrilogie einen dreidimensionalen Film machen könnte. Während der Vorführung in Las Vegas zeigte Peter Jackson bereits einige Szenen, die durch das neue System aufbereitet wurden.
 
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!