Howard Shore

               
                  Ein Kenner der Partitur 

Keine Frage: Ohne die Musik wäre die "Herr der Ringe"-Trilogie nur halb so schön. Nicht nur die drei oscarprämierten Songs, die während des Abspanns zu hören sind, sondern auch die vielen musikalischen Untermalungen während des Films sind etwas Besonderes. Howard Shore hat die wunderschöne Musik komponiert.

In fünf verschiedenen Studios - vier in England, eines in Neuseeland - wurde die Musik zum Film aufgenommen. Eines der bedeutendsten ist das hochmoderne Tonstudio in der Lyndhurst Hall in London. In dem antiken Gebäude aus dem 19.Jahrhundert wurde schon die Musik zu Filmen wie "Gladiator" und "Der Englische Patient" aufgenommen.

Howard Shore hat die gesamte Partitur selbst komponiert und in monatelanger Arbeit gemeinsam mit dem London Philharmonic Orchestera eingespielt. Dabei koordinierte er das Zusammenspiel von rund hundert Musikern.

Howard achtete bei der Komposition darauf, dass die Musik und die Szene zueinander passen. Während der Film geschnitten wurde, kam es täglich zu Änderungen der Szenen. Sie wurden gekürzt, aus dem Film rausgenommen oder neu hinzugenommen. Das hatte zur Folge, dass Howard die Musik oft neu zusammenstellen und mit dem Orchester neu aufnehmen musste. Er ist wahrscheinlich der erste Komponist, der die Musik komponierte und aufnahm, bevor der Film fertiggestellt war.

Howard arbeitete oft mit Sängerinnen zusammen. So nahm er zusammen mit Enya "May it be", den Soundtrack von "Die Gefährten" auf. Den Soundtrack für den zweiten Film performte Emilia Torrini mit "Gollum`s Song" und zuletzt sang Annie Lennox "Into the West", den wunderschönen Soundtrack von "Die Rückkehr des Königs". Alle Songs wurden mit dem Oscar ausgezeichnet.

Der Schauspieler Billy Boyd stellte in "Die Rückkehr des Königs" sein Gesangstalent unter Beweis. In Minas Thirith fordert Denethor Pippin auf, ihm ein Lied vorzusingen. Hier singt Billy "In the Shadows". Der Text basiert auf einem Gedicht von J.R.R. Tolkien, die Melodie komponierte Billy selbst. Die Idee zu dem Song stammt von Fran Walsh. Während eines Karaokeabends hörte sie, wie toll Billy singen kann und sprach ihn danach auf ihre Idee an.

Hier findest du den Text zu "May it be" und "Into the West", weitere Texte folgen.

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!