Was ist "Der Herr der Ringe" ?

        

"Der Herr der Ringe" ist eine spannende Fantasygeschichte um einen magischen Ring. Der finstere Herrscher Sauron schuf ihn einst und verlor ihn schließlich an den Hobbit Bilbo. Seitdem ist er auf der Suche nach ihm. Doch er darf ihn niemals wieder in die Finger bekommen, denn das wäre das Ende von Mittelerde. Der junge Hobbit Frodo und seine Gefährten machen sich auf den Weg in das Land Mordor, denn nur dort kann der Ring zerstört werden. Doch ihre Verfolger sind ihnen dicht auf den Fersen ...

Am Anfang war das Buch
"Der Herr der Ringe" ist eigentlich eine Buchtrilogie. Der britische Schriftsteller J.R.R. Tolkien verfasste in jahrelanger Arbeit die drei Bände und veröffentlichte sie auf Wunsch seiner Freunde in den Jahren 1955 (Bände 1 und 2) und 1956 (Band 3).
Seitdem gab es eine Zeichentrickverfilmung von Ralph Bakshi. John Boorman, der eine reale Verfilmung des Klassikers plante, musste sein Projekt leider vorzeitig aufgeben. Erst dem neuseeländischen Filmregisseur Peter Jackson gelang es, die Trilogie zu verfilmen.

Unterschiede zwischen Buch und Film
Es gibt zahlreiche Unterschiede zwischen den Büchern und den Filmen. Einige Charaktere werden nicht oder nur sehr kurz erwähnt. So lernen wir Bauer Maggot und den Besitzer des "Grünen Drachens" im Film nur flüchtig kennen, während sie im Buch ausführlich beschrieben werden. Und Tom Bombadil, eine Figur aus dem Buch, wird in den Filmen überhaupt nicht erwähnt.
Überhaupt bietet das Buch viel mehr Informationen über Länder, Wesen, Geschehnisse und Legenden. Außerdem findet man viele, zum Teil seitenlange Gedichte und Lieder, die Tolkien selbst verfasst hat. Deswegen bevorzugen viele Fans das Buch. Einige finden die Filmtrilogie trotzdem gelungen, andere lehnen sie völlig ab.

Neben dem "Herrn der Ringe" hat Tolkien noch einige begleitende Bücher geschrieben, die sich ebenfalls mit Mittelerde beschäftigen. Neben "Der Hobbit" und "Das Silmarillion" erzählt das Buch "Die verlorenen Geschichten" von den Geheimnisse und Legenden aus Mittelerde. Außerdem sind von anderen Autoren inzwischen zahlreiche Bücher rund um Mittelerde erschienen. So gibt es ein Buch über den Weg der Gefährten, eines über Zwerge und über Orks, einen Atlas und ein Lexikon von Mittelerde, ein Gedichteband, Lehrbücher über die Elbische Sprache, Wörterbücher Deutsch - Elbisch und vieles mehr. 

Ich persönlich bin ein riesiger Fan der Filmtrilogie, habe aber auch die Bücher gelesen und bin fasziniert von ihnen. Es lohnt sich auf jeden Fall, den "Herrn der Ringe" und auch die anderen Bücher von Tolkien zu lesen. 

Abschließend einige Informationen über J.R.R. Tolkien:

                               

John Ronald Reuel Tolkien wird am 3.Januar 1892 in Bloemfontain / Südafrika als Sohn von Arthur und Mabel Tolkien geboren. Bereits im Alter von 3 Jahren geht er mit seiner Mutter nach Birmingham / England. Nach dem frühen Tod seines Vaters 1896, wird John 1900 eingeschult. Vier Jahre Später stirbt seine Mutter an Diabetes. Zunächst leben John und sein Bruder Hilary bei einer Tante, später kümmert sich Pater Francis Morgan um sie.
1910 schafft John den Sprung an das Exeter College in Oxford und studiert die englische Sprache und Literatur. Nach der Abschlussprüfung 1914 wird er zum Militär gerufen und macht ab 1915 Frondienst in Frankreich. Im gleichen Jahr heiratet er Edith Pratt. Im Sommer kehrt er krankheitsbedingt nach England zurück.
1916 beginnt John, "The Book of Lost Tales" zu schreiben, dass später unter dem Namen "Das Silmarillon" erscheinen soll. Außerdem kommt sein erster Sohn John zur Welt. Ab 1918 wird Tolkien Lektor für englische Sprache an der Universität in Leeds und sein zweiter Sohn Michael wird geboren. Sechs Jahre später ist er zum Professor aufgestiegen und sein Sohn Christopher kommt auf die Welt. Einige Jahre später wird sein viertes Kind Priscilla geboren.
1930 beginnt er, den "Hobbit" zu schreiben. Sieben Jahre darauf wird das Buch über die Abenteuer von Bilbo Beutlin veröffentlicht und Tolkien macht sich an die Fortsetzung. Dreizehn Jahre schreibt Tolkien an dem Manuskript. 1952 bietet er es einem britischen Verlag an, der es prompt ablehnt. Schließlich erscheinen die ersten beiden Bände bei Allens & Unwin unter dem Namen "Der Herr der Ringe", ein Jahr später folgt der dritte. Während Tolkien 1959 in Rente geht, liest die Welt seinen Bestseller; besonders unter Studenten macht das Epos die Runde.
1971 stirbt Edith Tolkien im Alter 82 Jahren. Bevor Tolkien selbst der Tod ereilt, erhält er zwei große Auszeichnugen: Einen Ehrendoktor in Literaturwissenschaften seiner Universität und einen königlichen Orden. Am 2.September 1973 stirbt J.R.R. Tolkien in einer Klinik.
 

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!